jgregor

jgregor

Ein Gedicht über meine Lua

zu jgregors Blogübersicht

Eintrag vom 18.06.2015

Meine verpennte Katze

Sie schläft so schön, so tief, so fest
nix kann sie wecken
ich mache still und heimlich Fressen ins Gefäß,
der Duft wird sie schon necken.
Es dauert gar nicht lang,
ich kehr´ihr noch den Rücken zu
da wird sie auch schon wach
und stürzt sich auf das Essen nun.

Da sitzt sie nun am Napf
mit ganz zerzaustem Fell
vor allem im Gesicht
da steht noch alles kreuz und quer.
So verpennt seh ich sie nicht oft,
egal, hauptsache, Futter in den Kopf.
Erst als der Bauch gefüllt,
werd´ich dann auch begrüßt,
dann richtet sie ihr "Haar"
mmmh, das Fresschen war wunderbar !



J.Gregor18.06.2015
Stichworte: gedanken

Kommentare als RSS-Feed abonnieren 2 Kommentare

jgregor
18.06.2015 12:01 Uhr
Übrigens, ich hatte das Gedicht noch gar nicht ganz fertig hier eingetragen, da war sie schon auf dem Clo, inspizierte schnell noch ihr Revier und schwupps, war sie wieder in ihrem Nestchen.
Inzwischen ist unsere Lua über ein Jahr bei uns und schon wesentlich anhänglicher und kuschliger. Nach wie vor hat sie aber noch nicht das volle Vertrauen zu Menschen wieder gewonnen, denn auf dem Schoß sitzt sie nur sehr selten, möchte aber viel öfter, traut sich aber nicht. Da sie in den ersten Jahren von ihrem Besitzer gequält wurde und dann von einer Hand in die andere gereicht, wir sind die 6ten Besitzer, ist sie immer noch etwas ängstlich, wenn sie die direkte Nähe sucht. Aber es wird immer besser. Gestern habe ich erfahren, nachdem ich mich wunderte, dass sie, seit sie auf den Balkon darf, versucht, ihr großes Geschäft dort zu verrichten, ihre ersten Jahre auf dem Balkon ohne Toilette und Wasser und mit sehr wenig Nahrung gehalten wurde. Da frag ich mich ernsthaft, wozu schaffen sich manche Menschen Tiere an? Da kommt mir echt die Galle hoch. Sie ist so eine sensible und wirklich liebe Katze, wie kann man nur. Aber ... jetzt wird ihr ja sowas niemals wieder passieren, denn sie darf bei uns bleiben für immer. Also ihr lieben Katzenbesitzer hier, ich hoffe, Euch gefällt mein Gedicht, ich wünsche Euch und all Euren Tierchen einen wunderschönen Tag. LG von Janny
Martina Berns
18.06.2015 12:18 Uhr
schönes Gedicht ,lass ihr zeit wen sie sowas schlimmes hinter sich hat kann man es gut verstehen,meine 2 louis und lenny brauchten auch sehr lange bis sie mir vertrauten und heute da wo ich bin sind sie auch ,und wen ich mal weg muss sind sie sauer und versuchen sogar mich daran zu hindern das ich gehe.

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online