Futtermittelallergie bei Freigängerkater

krupp1
  • Forenkätzchen
Beiträge: 1
Hallo ich bräuchte ein paar Tipps wie ich die Nachbarschaft am besten dazu bewegen kann meinen Kater nicht mehr zu füttern. Er reagiert stark auf Wurst (Schwein)
Er besucht viele Nachbarn im Erdgeschoss oft und gerne, sein Revier ist nur leider ziemlich gross.
Laut Tierärtzin müsste ich ihm bei jedem Schub Kortison geben damit er sich nicht wund beisst.
Kennt jemand hierbei Alternativen?
Vielen Dank
Jomia
  • Forenkätzchen
Beiträge: 51
Der kleine Kerl ist ja auch noch so jung.
Vielleicht könnte man mit den Nachbarn anfangen wo du weiß das Liam da Station macht.
Nett aufklären das er eine Allergie hat und Schweinefleisch für Katzen von vornherein ungesund (giftig) ist.
Bei älteren Anwohnern, die das meist nicht so genau nehmen, könntest du eine Probepackung Leckerlies welches Liam fressen darf mitnehmen. Vielleicht auch einfach nur Trockenfutter abfüllen (ist ja sonst auch eine Kostenfrage) und als Leckerlies ausgeben. Wenn er dann nur ein paar davon fressen darf sollten die Nachbarn es doch einsehen.
Die meisten meinen es ja auch nicht böse und freuen sich nur über den kleinen Besuch.
Ob du alle damit erreichst wo Liam vorbei schaut ist fraglich, zumindest ist schon mal ein Großteil seiner Futterquellen (Schweinefleisch) sicher. Wenn die Anwohner sich über den kleinen Kater unterhalten der da immer zum futtern kommt,
spricht es sich vielleicht auch herum das er nicht alles fressen darf.
Alternativ kann er nur im Haus bleiben, da wird er aber auch nicht froh drüber sein.
Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter die man sich wünschen kann.
Kostenlos anmelden
MY catSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online